Funktionsweise

Ein rotierendes und mit einer Vielzahl von konischen Bohrungen versehenes Filtersieb wird von außen nach innen von Schmelze durchströmt. Die in der Schmelze enthaltenen Verschmutzungen verbleiben auf der Filteroberfläche und werden spätestens nach einer Umdrehung über einen Abstreifer von der Sieboberfläche abgenommen, der Austragswelle zugeführt und direkt aus dem Prozess nach außen gefördert. Mit jeder Umdrehung des Filtersiebes wird also wieder 100% saubere Siebfläche zur Verfügung gestellt. Die Gestaltung der Austragswelle und des Austragssystems ermöglicht auch die Verarbeitung von niedrigviskosen Polymerschmelzen wie z.B. PET und PA. Der maximale Verschmutzungsanteil ist, im Vergleich zum ERF-Schmelzefilter, auf 1,5% begrenzt.

Der Filter wird mit energieeffizienten Servomotoren angetrieben, die eine sehr genaue Regelung der Filterwelle und der Austragswelle ermöglichen. Ein besonderer Vorteil des ECO-Schmelzefilters besteht darin, dass sich die Drehzahl des Filters und die Drehzahl der Austragswelle unabhängig voneinander einstellen lassen. Dies ermöglicht eine konstant offene und saubere Filteroberfläche und einen äußerst geringen Schmelzeverlust.

Vorteile

  • Kontinuierlicher Betrieb mit konstantem Druck an der Austrittseite
  • Kein Siebwechsel für Wochen oder Monate, abhängig von Material und Anwendung
  • Äußerst geringe Schmelzeverluste
  • 100 % saubere Filterfläche während der gesamten Betriebsdauer verfügbar
  • Bis zu 1,5 % Verschmutzungsanteil (für höhere Verschmutzunganteile empfehlen wir unseren ERF Filter).
  • Komplett geschlossenes System ohne Lufteinschlüsse
  • Kurze Verweilzeiten der Verschmutzungen im Filter
  • Gleichmäßiger Schmelzefluss ohne Totzonen oder Schädigung des Polymers
  • Verarbeitung aller Polyolefine, Polystyrole, PET und PA
  • Bessere Durchmischung und Homogenisierung hochgefüllter Schmelzen

Technische Daten